Was gibt's Neues

Newsdetails

Metallbau

Metallbau

28.8.2018 Fachverband

Gefragt sind Geschick und Präzision.

Die Tätigkeit: "Was Metallbauer herstellen, ist robust, funktional und vielfach nicht nur schön, sondern echte Kunst. Sie fertigen Metallfenster, Türen, Podeste, schweißen aufwändige Stahlkonstruktionen oder lassen ihrer Kreativität im Bereich Design freien Lauf. Ob für den privaten, den gewerblichen oder rein künstlerischen Bereich, das Tätigkeitsfeld des Metallbauers ist groß. Während der Ausbildung findet daher bereits eine Vertiefung in den Fachrichtungen Konstruktionstechnik, Metallgestaltung oder Nutzfahrzeugbau statt."

Die Herausforderung: "Große Veränderungen ergaben sich vor allem mit Einzug der IT-Technologie. Dank modernster Software und Rechnersysteme lassen sich die zu erstellenden Erzeugnisse bis ins kleinste Detail nicht nur perfekt darstellen, auch werden die Daten direkt zu den digitalen Steuereinheiten der Maschinen und Werkzeuge übertragen, die die Werkstücke herstellen. Eigenschaften, die beim Bau von Nutzfahrzeugen oder der Konstruktion ganzer Stahlgerippe für große Bauwerke neue Dimensionen eröffnen. Ein weiteres Einsatzgebiet der Metallbauer ist die Metallgestaltung. Kreativer Umgang mit Metall ist hier genauso gefragt wie die Umsetzung individueller Lösungen."

Die Voraussetzungen: "Wer sich für den Metallbau interessiert, sollte neben handwerklichem Geschick und einem ausgeprägten räumlichen Vorstellungsvermögen vor allem gute mathematische Kenntnisse mitbringen und sich darüber im Klaren sein, dass es auf Präzision ankommt."

  • Teilen
Intern
Mitglied werden