Presseaussendungen

Detail: Kommunikationsoffensive

Fachverband Metall Bayern startet Kommunikationsoffensive: Neue Services für die Metallhandwerksbetrieb in Bayern

03. Dezember 2018

Seit Anfang Dezember ist die neue Webseite des Fachverbands Metall Bayern online. www.fachverband-metall-bayern.de ist nicht nur moderner, emotionaler und optisch ansprechender als die bisherige Internetseite, sie bietet vor allem eine Vielzahl an neuen Services für die Mitgliedsbetriebe an. „Unsere Branche ist von enormen strukturellen Veränderungen und Herausforderungen betroffen, in diesem Umbruch wollen wir alles tun, um die 3.000 Innungsmitglieder mit 36.000 Mitarbeitern bestmöglich zu unterstützen“, erklärte der bayerische Landesinnungsmeister und Vizepräsident des Bundesverbandes, Christian Metges.

Die neue Webseite des Metallhandwerks ist in zwei Bereiche gegliedert: Den öffentlich zugänglichen Teil und den internen Bereich, der nur den Innungsmitgliedern vorbehalten ist. Im passwortgesicherten Teil findet sich das Metallhandbuch mit umfangreichen Services von Arbeitsverträgen über Tarifunterlagen bis zu Umsetzungshilfen. Hier sind unter anderem Prüfungsunterlagen, Fotos und Videos, die Verbandszeitschrift „bayern Metall“ und die aktuellen Metallnews zum Nachlesen und Downloaden hinterlegt. Den Innungsmitgliedern stehen hier viele neue Angebote zur Verfügung, die diesen das Leben als Unternehmer leichter machen.

Der öffentlich zugängliche Teil hat mehrere Ziele: Er dient der Information von Mitgliedsbetrieben und von Personen, die am Metallhandwerk interessiert sind. Hier finden sich Neuigkeiten aus der Branche, wichtige Termine, Schulungsangebote und Berufsbilder. Dazu kommen zahlreiche Fotos und Videos, die von einem preisgekrönten Dokumentarfilmer gedreht wurden. „Damit wollen wir als Fachverband Emotionen über unseren Berufsstand vermitteln und authentische Meinungen über eine Karriere in unserer Branche weitergeben“, erläutert Hauptgeschäftsführer Richard Tauber.

Betriebe werden vorgestellt
„Uns ist es wichtig, dass wir zeigen, welche Bedeutung die Branche in Bayern hat und welches Leistungsspektrum die Unternehmen anbieten“, so Tauber. Deshalb werden auf der Webseite Unternehmen vorgestellt. Das funktioniert einerseits über die Firmensuche: Alle Mitgliedsbetriebe sind in einer Datenbank erfasst. Sucht eine Kundin oder ein Kunde einen Lieferanten, so findet sie bzw. er alle Unternehmen fein säuberlich geordnet nach Postleitzahl, Ort oder Tätigkeitsbereich. Die Ergebnisse erscheinen dann auf einer interaktiven Landkarte – versehen mit Firmennamen und Kontaktdaten. Außerdem gibt es eine Rubrik „Referenzen“: Darin werden die interessantesten, technisch anspruchsvollsten und kreativsten Arbeiten in Wort und Bild vorgestellt.

Startschuss für breite Öffentlichkeitsarbeit
Verbunden mit dem neuen Onlineauftritt ist auch eine Ausweitung der gesamten Öffentlichkeitsarbeit. „Nur wer sichtbar, hörbar und lesbar ist, kann sich in der Öffentlichkeit Gehör verschaffen“, weiß Christian Metges. Der Vorstand des Metallhandwerks hat deshalb beschlossen, mit der neuen Webseite auch neue Formen der Kommunikation einzuführen. Über die Medienarbeit hinaus gibt es ab sofort einen Facebook-Account, der vor allem zur Ansprache junger Menschen gedacht ist. Die Schönheit des Metallhandwerks wird auf Instagram mit Fotos und Videos dargestellt. Auf YouTube erzählen junge Leute, wie ihr Berufsleben aussieht. „Erzählen, was arbeiten im Metallhandwerk bedeutet, ist deshalb so wichtig, weil unsere Mitgliedsbetriebe sehr erfolgreich sind und deshalb viele zukunftssichere Arbeitsplätze und Ausbildungsstellen anbieten“, unterstreicht Hauptgeschäftsführer Tauber.

  • Teilen
Intern
Mitglied werden